Wie lagert man Olivenöl richtig ein

Im antiken Griechenland – im Land der Oliven, wurde das Olivenöl in großen Tonkrügen in dunklen und kühlen Räumen aufbewahrt. Es konnte so ohne Qualitätsverlust gelagert werden.

Heute gibt es, Glas, Kunststoffbehälter oder Metallkanister, Metallkanister sind am allerbesten, wegen dem Licht. Mittlerweile gibt es auch Edelstahl Kanister. Viele Kunden und Oliven Fans fragen uns immer wieder, wie man das Olivenöl am besten lagern soll ?! Zu Hause bewahrt man es eben, am besten Kühl und dunkel auf, z.B. im Keller oder in der Speisekammer. Kleine Mengen können auch im Kühlschrank aufbewahrt werden. Durch die Kälte trübt es sich, wird dickflüssig oder bildet weißliche Flocken. Qualität und Geschmack bleibt jedoch gleich. Es darf nur nicht über 40 Grad warm sein.

Besser Kühl statt warm.

Lässt man es einige Stunden wieder bei Zimmertemperatur erwärmen , erhält es die ursprüngliche Farbe. Also keine Angst alles wird gut.

Olivenöl sollte möglichst wenig Sonnenlicht, Sauerstoff und hohen Temperaturen ausgesetzt sein. Wir benutzen die Metallkanister, für optimale Qualität. Olivenöl ist nicht ewig haltbar. Die Lebensdauer beträgt etwas 18 – 25 Monate. Danach beginnt es zu altern und verliert an Aroma. Das Aroma ist bei der Kaltpressung am intensivsten, um etwas genauer zu sein die ersten 8 Monate sehr.

Ein guter Tip :

Es lohnt sich Anfang des Jahres sein Olivenöl für das ganze Jahr zu sichern. Sie müssen auch nicht ständig einkaufen gehen. Die Ernte am Olymp ist im November. Anschließend wird Olivenöl 2 -3 Monate ruhig gestellt, damit der Geschmack sich entfalten kann.

Oliventv – beste Oliven Grüße wünschen wir Ihnen.

Olivenöl

Olivenöl

Über oliventv

Hier erhalten Sie die besten Oliven
Dieser Beitrag wurde unter Wissenswertes über Olivenöl und Oliven veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.